1. Hambrücker Forlebuzzel-Zunft

gegründet 1986

Forlebuzzel on Tour - 2016 - 3

Forlebuzzel on Tour zum Dritten

Am Samstag, den 30.01.2016 starteten wir schon am Nachmittag mit einer kurzen Fahrt in Richtung Bruchsal.
Auf dem Otto-Oppenheimer-Platz fand das alljährliche Monsterkonzert statt. Wie das Wetter war auch die Stimmung etwas getrübt. War es doch das erste Monsterkonzert ohne Thomas Stegmüller, der diesen Event vor über 20 Jahren mitbegründete.

In Gedenken und dem Regen zum Trotz ließen wir die Instrumente glühen. Ein gelungener Auftritt mit zwar wenig, aber begeistertem Publikum.
Bevor uns Busfahrer Achim zum nächsten Schauplatz fuhr, wurden diverse Bruchsaler Wirtschaftsbetriebe zum Trocknen der Kleider und Befüllen der Mägen aufgesucht.

Pünktlich landeten wir dann in der Stadthalle Weinheim.

Zitat aus den Weinheimer Nachrichten vom 01.02.16: „ Atemlos sind die danach alle: die Zuschauer im Saal, die den Musikern stehend applaudieren und bei jedem Lied begeistert mitgehen, und die 30 Guggemusiker der Hambrücker Forlebuzzel-Zunft auf der Bühne, die sich auf ihren Instrumenten verausgaben. Bekannte Songs mal ganz anders waren von ihnen bei der Fastnachtssitzung der Weinheimer Blüten in der Stadthalle zu hören- eben auch Helene Fischers „Atemlos durch die Nacht“. Nur klang das auf Trompete, Tuba, Posaune, Tamburin und viel Schlagwerk so ganz anders als das Original. -….Für ein musikalisches Feuerwerk sorgte die Guggemusik Hambrücker Forlebuzzel-Zunft mit ihrer eigenwilligen Interpretation von Musik-Hits. Mit Motiven aus der alemannischen Fastnacht war die 30-köpfige Gruppe auch eine Augenweide.“

foyer viernheimDanach machten wir uns auf den kurzen Weg zum Karnevalsverein „Club der Gemütlichen“, der im Bürgerhaus Viernheim seine Prunksitzung veranstaltete.
Hier sind wir schon seit vielen Jahren unter Vertrag und wir fühlen uns dort richtig heimisch. Wir treffen auf viele bekannte Gesichter und es ist immer wieder schön, dort zu spielen. Da sich das Programm etwas verzögerte und wir erst nach Mitternacht auf die Bühne konnten, hatten wir die Gelegenheit, unserem Geburtstagskind Sabrina zum Geburtstag zu gratulieren.geburtstagskind sabrina
Während des gelungenen Auftrittes wurde ihr dann auch prompt von Prinzessin Stephanie II ein Orden überreicht und der ganze Saal sang ihr mit uns ein Geburtstagsständchen. Nach diesem tollen Auftritt war es dann auch nicht verwunderlich, dass das obligatorische Abrocken im Foyer dieses Mal etwas länger ausgefallen ist und manche Lieder gar nicht enden wollten.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag gleich weiter mit dem närrischen Programm. In Bruchsal war Umzug und wir waren dabei.
Da dieser in diesem Jahr nicht international war, ließen wir uns was einfallen und rekrutierten kurzerhand Prinzessin Margarita aus Puerto Rico zum Rasseln.
Zusätzlich wurden wir von Rasslerin Mia und Gast- hoffentlich bald Dauerposaunist Johannes unterstützt. Der Föhn aus den hinteren Bläserreihen war einfach phantastisch….gut das wir keine Toupet Träger dabei hatten. Trotz des leichten Nieselregens waren jede Menge gutgelaunter Zuschauer an der Zugstrecke und es machte Spaß, Musik zu machen. Am Ende des Zuges spielten wir dann noch vor dem Rathaus.
umzug bruchsal

Wir waren zwar an diesem Sonntagabend alle müde und mit leichten Erschöpfungserscheinungen geplagt, aber der gleichen Meinung:

Schu widder a scheene Woch !!!